LUFTHYGIENE IN KLASSENRÄUMEN

ATMEN MUSS GESUND BLEIBEN! - Seit 30 Jahren gehört KRÄMER EVERS zu den gefragtesten Bauphysikbüros in Deutschland und darüber hinaus. Wir begleiten Bauherren, Planer und Architekten bei der Realisierung anspruchsvoller Bauprojekte.

Als Ingenieure aus Berufung begeistern wir uns für bautechnische Herausforderungen und haben den

persönlichen Ehrgeiz, sie bestmöglich zu lösen. Für erfolgreiche Projekte gehen wir neue Wege und entwickeln innovative Leistungen, die das Bauen effizienter und nachhaltiger und unsere Kunden erfolgreicher machen. Dabei befassen wir uns stets mit aktuellen Themen und bleiben am Puls der Zeit!

SICH (MAL) RICHTIG LUFT MACHEN …

LUFTHYGIENE SICHERSTELLEN?

In der momentanen Situation ist das Thema Hygiene von immenser Bedeutung. Während aber Oberflächen desinfiziert und Hände gewaschen werden können, lässt sich unsere Atem- / Umgebungsluft nur durch Lüftung oder Filterung sinnvoll dekontaminieren, um eine „Lufthygiene“ sicherzustellen.

 

DICKE LUFT IM KLASSENZIMMER

Mit jedem Atemzug belasten wir die Luft. Dabei wirkt sich die Anzahl der Personen sowie die Größe eines Raumes ganz entscheidend auf den Konzentrationsgrad von “Luftbestandteilen“ wie CO2, Luftfeuchtigkeit, Aerosolen, Bakterien und vor allem Viren, wie auch Corona, aus. Gerade in Klassenzimmern findet sich somit oft ein niedriger Lufthygienestandard.

 

ALTERNATIVE LÜFTUNGSMETHODEN…

Ideal zur Optimierung der Lufthygiene ist ein konstanter mechanischer Luftwechsel über Lüftungsanlagen, die jedoch aufgrund ihrer hohen Anschaffungs- und Betriebskosten oftmals nicht vorhanden sind. Genau so effektiv kann auch die natürliche Lüftung sein, sofern Faktoren wie Wetter, öffenbare Fenster, Raumgeometrie und Öffnungsdauer berücksichtigt werden.

 

LUFTHYGIENE SIMULIEREN…

Mit Hilfe von Strömungssimulationen lassen sich notwendige Öffnungsdauern von Fensterflächen ermitteln, wobei verschiedene Parameter wie Belegung, Geometrie und Ausstattung des Raumes sowie das Wetter in einem 3D-Modell berücksichtigt werden. Die Ergebnisse lassen sich an beliebigen Punkten im Raum in ihrer zeitlichen Entwicklung auslesen oder als „Mapping“ mit Farbkodierung für jeden Zeitpunkt und Ort auswerten.

 

BESSER ALS DIE NORM!

Diese verschiedenen Methoden der Simulation ermöglichen uns, Empfehlungen für ein optimales Lüftungsverhalten, die Raumgestaltung und Belegung zu geben und so zu Raumluftkonzentrationen (Co2) zu gelangen, die deutlich unter den Forderungen der Arbeitsstättenverordnung liegen.

 

ATMEN SIE DURCH!

Fragen Sie uns! Wir erstellen in kürzester Zeit Simulationen für Klassenräume und schaffen optimale Voraussetzungen für Lufthygiene und die nachhaltige Gesundheit Ihrer Schüler.