LUFTHYGIENE IN DER LEBENSMITTELVERARBEITUNG

SAUBERE LUFT – GESUNDES KLIMA! - Seit 30 Jahren gehört KRÄMER EVERS zu den gefragtesten Bauphysikbüros in Deutschland und darüber hinaus. Wir begleiten Bauherren, Planer und Architekten bei der Realisierung anspruchsvoller Bauprojekte.

Als Ingenieure aus Berufung begeistern wir uns für bautechnische Herausforderungen und haben den

persönlichen Ehrgeiz, sie bestmöglich zu lösen. Für erfolgreiche Projekte gehen wir neue Wege und entwickeln innovative Leistungen, die das Bauen effizienter und nachhaltiger und unsere Kunden erfolgreicher machen. Dabei befassen wir uns stets mit aktuellen Themen und bleiben am Puls der Zeit!

 

WAS KANN IHRE KLIMAANLAGE?

LUFTHYGIENE SICHERSTELLEN?

Vor dem Hintergrund der neuesten Ereignisse in Nahrungsmittelbetrieben wird Hygiene zu einem Thema mit akutem Handlungsbedarf. Es zeigt sich, dass Betriebe mit gekühlten Arbeitsbereichen hiervon besonders betroffen sind, da viele Viren, Bakterien und Pilze bei geringer Lufttemperatur und -feuchte länger aktiv bleiben als bei gewöhnlichen Raumtemperaturen. Hier kommt der Lufthygiene, aufgrund ihres hohen Rezirkulationsanteils durch Lüftungs- oder Klimaanlagen große Bedeutung zu.

 

FRISCH UND SPARSAM!

Im Gegensatz zu Oberflächen lässt sich Luft nicht einfach durch Reinigungsmittel säubern. Es werden vielmehr spezielle feinporige Schwebstofffilter, sogenannte HEPA-Filter, benötigt, die Teilchen mit einer Größe von < 0,2 µm herausfiltern können. Durch diese Filtersysteme lassen sich nicht nur Staub, sondern auch Sporen, Bakterien und Viren aus der Luft filtern. Die bereits gekühlte Luft kann gereinigt und rezirkuliert werden, ohne dass Schadstoffe weiterverteilt werden. Da weniger (neue) Frischluft zugeführt werden muss, reduziert sich zudem der energetische Aufwand um bis zu 40%.

 

DIE RICHTIGE POSITION…

Neben einem effizienten Filtersystem ist auch die Position der Zu- und Abluftanlage entscheidend. Unter gesundheitlichen, technischen und ökonomischen Aspekten sollte Luft so geführt werden, dass Schadstoffe vom Entstehungsort möglichst direkt zur Filteranlage gelangen, ohne sich in der Hallenluft zu verteilen. Nur so kann das Risiko einer Infektionsübertragung und/oder -ausbreitung minimiert werden. Daneben begünstigt eine derartige Luftführung durch den Abtransport von Abwärme Einsparungen beim Energiebedarf der Kühlung.

 

OPTIMIERUNG DURCH SIMULATION!

Mit Hilfe von Strömungssimulationen lässt sich der notwendige minimale Volumenstrom Ihrer Lüftungsanlage, die optimale Platzierung von Filtersystemen sowie Zu-/Abluft bestimmen. Dabei werden verschiedene Parameter wie Belegung, Geometrie und Ausstattung des Raumes in einem 3D-Modell berücksichtigt. Die Ergebnisse lassen sich an beliebigen Punkten im Raum in ihrer zeitlichen Entwicklung auslesen.

 

JETZT HANDELN…

Wir entwickeln für Sie ein ganzheitliches Lüftungssystem oder Ihre Bestandsanlage weiter. Dabei erzielen wir eine gesteigerte Luftreinheit und einen reduzierten Energiebedarf – das volle Potenzial der Bestandslüftungsanlage wird dabei ausgeschöpft.
Fragen Sie uns! Wir erstellen in kürzester Zeit Simulationen für Ihren Betrieb und schaffen optimale Voraussetzungen für Lufthygiene und die nachhaltige Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Gerne prüfen wir auch die Möglichkeit einer KFW-Förderung.